Andrea Künzig

„Porträt meiner Stadt“

Samstag, 24. November und Sonntag, 25. November, 10–18 Uhr
Ort: Fotografie Forum Frankfurt
Anmeldeschluss: 12. November 2012

 
Andrea Künzig

Andrea Künzig

Andrea Künzig

Foto: Andrea Künzig, Istanbul, 2010

Dieser Workshop versucht eine fotografische Annäherung an das Gesamtbild der Stadt, in der man lebt. Das kann anhand konkreter Geschichten oder auch übergreifender Themen geschehen. Hierbei sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt, solange eine lebendige Auseinandersetzung mit dem stattfindet, was für die Teilnehmer die Stadt und ihre Bewohner ausmacht.

Wie erarbeite ich mir mein Thema? Kann es vielleicht sogar in ein Langzeitprojekt münden? Welche Schwierigkeiten treten dabei auf? Verhält sich die Stadt anders, wenn ich mich ihr mit der Kamera nähere? Wie kann ich für meine Idee einen eigenen Stil entwickeln? Auf diese und andere Fragen wird Andrea Künzig mit den Teilnehmern Antworten suchen. Vorbereitend sollten erste Motive zum gewählten Thema bereits fotografiert worden sein.

Kursleiterin Andrea Künzig hat 2010 mit dem Fotoband Istanbulum „ihre“ Stadt Istanbul porträtiert.

Der Workshop wird in deutscher Sprache gehalten.

Andrea Künzig (* 1963) studierte Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Im Jahr 1994 ging sie als freie Fotografin nach Jerusalem und dokumentierte den israelisch-palästinensischen Konflikt. Es folgten weitere lange Aufenthalte in Israel, der arabischen Welt und in Ostafrika. Ab 2001 besuchte Sie die Fachklasse Fotografie (Master Class) bei Prof. Arno Fischer in Berlin. Ihre Bilder wurden in zahlreichen Ausstellungen präsentiert und unter anderem im National Geographic Traveller, in GEO und in mehreren Büchern veröffentlicht.

Darüber hinaus ist Andrea Künzig für internationale Organisationen tätig. Sie erarbeitet vor allem Reportagen und Langzeitprojekte zu politischen und humanitären Themen, wobei oft das Lebensumfeld von Frauen und Kindern im Mittelpunkt steht. Von der UNICEF wurde sie als eine der herausragenden Kinderfotografinnen nominiert; 2010 erhielt sie für eine Reportage aus Äthiopien den European Journalist Award for Exellence (WPF).

Zuletzt erschien 2010 ihr Fotoband „Istanbulum“, deutsch „Mein Istanbul“, wo die Fotografin heute auch lebt und arbeitet.